Hummelliebe

»Muss es denn ausgerechnet ein Mann aus dem Internet sein?«, fragte ihre Mutter.

»Muss es denn ausgerechnet ein Mann aus dem Internet sein?«, fragte ihre Mutter. »Ich weiß nicht, aber ich bestelle ja auch nicht gern im Internet. Immer dieser Ärger, wenn man etwas umtauschen will.«

Emma, alleinerziehend, 43 Jahre alt,  lebt mit ihren zwei pubertierenden Kindern und ihren Haustieren auf einem ehemaligen in Rommerskirchen,  in der Nähe von Köln.Mit Herz und Verstand kämpft sie einerseits – pädagogisch nicht immer besonders wertvoll, aber erfolgreich – mit der Pubertät ihrer Kinder und andereseits gegen das Chaos, das sie selber verbreitet. Bei Kaffe und Schokolade löst sie die alltäglichen Probleme auf ihre eigene, ganz spezielle Art, während sie sich mit ihrer nervenden inneren Stimme auseinandersetzne muss, die ständig alles besser weiß. Gerne würde sie wieder einen Partner in ihrem Leben haben.Und dann passiert es: Sie lernt in einem Internetforum den introvertiertebn Gabriel aus Berlin kennen.

        Ist eine virteulle Beziehung im Web 2.0 die Lösung?

Kann Emma ihm vertrauen?

Was halten ihre Eltern davon?

… und vor allem: Was meint ihre innere Stimme dazu?

 

Tauchen Sie ein in eine Welt voller Liebe und Hoffnung,

der Enttäuschungen und der kleinen Siege.

Sie werden am Ende des Buches ein Stückchen reicher sein

an Erkenntnissen und an Lebensfreude.

 

Sind wir nicht alle ein bisschen Emma?

 

 

 

 

 

 

 

0 Comments

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>